News / Berichte / Ankündigungen …. immer informiert

 

„Frühlingscafé“ beim Musikverein Dielheim am 29.04.2018

Frühling überall am vergangenen Sonntag in unserer Region. Ob in freier Natur oder auch in der Dielheimer Kulturhalle. Dahin hatte der Dielheimer Musikverein eingeladen, zu seinem 2. Frühlingscafe. Viel musikalische Unterhaltung wurde den zahlreichen Besuchern, unter ihnen Bürgermeister Thoma Glasbrenner mit Gattin, dort geboten. Bekannte Melodien aus Film, Funk und Fernsehen hatten die verschiedenen Orchester, Ensembles und Einzelinterpreten dort zu bieten. In besonderer Art und Weise beseelten die Akteure mit ihrem Programm die Gäste. Für die Befriedigung leiblicher Genüsse war schon vor dem Programmauftakt in Form eines Kuchenbüffets gesorgt. Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Erich Riedling gab das gemeinsame Jugendorchester Dielheim-Meckesheim gleich Proben seines  Könnens ab, mit „ Hogan‘s Heroes March“, der Filmmusik aus „Aladin und die Wunderlampe“, sowie „Accendentally in Love“ dem ein Song mit Hitqualitäten zu Grunde liegen. „Songs of the Whalemen“ basieren auf Seemannsliedern und die Rockhymne „Some Nights“ wird sicherlich noch lange beliebt sein. Die harte aber mit viel Spaß verbundene Probenarbeit ihres Dirigenten Daniel Feurer habe sich gelohnt, so die beiden Jungmoderatorinnen, Ramona Rostock und Mara Schäfer. Entsprechend gerne wurde die vom Publikum geforderte Zugabe am Ende der Vorträge erfüllt. Auch die Jüngsten des Vereins,  das sogenannte Vororchester, machte seine Sache ganz toll, sehr zur Freude ihrer Ausbilderin Jaqueline Knopf. Einen beeindruckenden Auftritt hatte Timo Mantz mit seinem Titel  „Zwitschermaschine“ am Marimbaphon und seinem Schlagzeug zu bieten. Beide Solis waren  Prüfungsstücke beim Ablegen seiner D3 Ausbildung des Landesverbandes. Eine weitere Bereicherung des ersten Programmteiles bildete das Schlagzeugensemble mit Ausbilder Sebastian Riedling und das Bläserensemble mit Lothar Blum und Ralph Dinu-Biringer. Im zweiten Teil hatte das große Blasorchester unter der Leitung von Ralph Dinu-Biringer seinen Auftritt und eröffnete mit „Seven Nation Army“, einem Song der amerikanischen Band „White Stripes“. Als charmante Moderatorin begleitete Maren Kammer das breite musikalische Spektrum  in kompetenter Art und Weise, gewürzt mit viel Hintergrundwissen, wie beim  nächsten Stück „The Lord oft the Dance“ die Nacherzählung einer irischen Legende, die als Tanzshow in Dublin Premiere feierte. Der nachfolgende Titel „The Eagles in Concert“ erinnerte an die gleichnamige US-amerikanische Country Rock Band.

Auch „ Hotel California“ steht für den typischen Eagles Sound, dem erfolgreichsten Titel der Rockgeschichte. Einen Welterfolg präsentierten die Blasmusiker mit „Despacito“, der im Winter 2017 veröffentlicht wurde aber als Sommerhit bezeichnet wird. Anschließend hörte man mit „One Moment in Time“  einen weiteren Welthit, veröffentlicht  bereits 1988 mit der Interpretin Whitney Houston. Traditionell darf bei einem Blasorchester-Konzert auch die eine oder andere Polka nicht fehlen, sozusagen das Salz in der Suppe. Diesem Publikumsanspruch wurden die Instrumentalisten am Sonntagnachmittag vollauf gerecht und glänzten mit „Dem  Böhmischen Traum“, der neben  anderen Titeln schon öfter  als Nationalhymne der Blasmusik bezeichnet wurde. Genau wie die weltberühmte „Ambos Polka“, weckten die beiden Stücke  besondere Emotionen in der Kulturhalle. Auch der Jungmusiker Robert Hapke trug als Solist am Ambos zum großartigen finalen Gesamteindruck bei.

Dem  Rufen nach einer Zugabe wurde gerne stattgegeben. Die zwischenzeitlich erfolgten Ehrungen nahm  Geschäftsführer Bernd Maier für den Musikverein vor. Georg Wipfler, Gabi Gallian, Ursula Gramlich und Thomas Mansmann sind bereits 40 Jahre im Verein, sowohl aktiv wie auch passiv. Die fördernde Mitgliedschaft von Elisabeth Melis und Rita Rausch besteht seit 25 Jahren. Ihnen galt Dank und Anerkennung durch Bernd Maier in besonderem Maße. Auch Helmut Spannagel vom Bläserverband Rhein- Neckar war von Mühlhausen nach Dielheim gekommen, um die Ehrungen im Auftrage des Landesverbandes Baden-Württemberg durchzuführen. Hierbei ehrte er Maren Kammer für 20jähriges aktives Musizieren, sowie Fabio Stadter und Marlene Maier für 10 Jahre Aktivität. Spannagel unterstrich die Bedeutung solcher Ehrungen mit seinen Worten: „Solche Ehrungen sind wichtig und richtig, besonders an einem Tag wie dem Heutigen.“ In diese Richtung ging auch der Dank von Erich Riedling am Ende des offiziellen Programms an alle, die sich für das Gelingen des Nachmittags eingesetzt haben. Dazu zählte in erster Linie der Dirigent Leiter Ralph Dinu-Biringer, der allerdings seinen letzten Auftritt mit den Dielheimer Musikern hatte. Er wird zwar die musikalische Leitung abgeben, aber immer noch für die eine oder andere Förderungsmaßnahme in der Musikerausbildung des Musikvereins zur Verfügung stehen. Sein Nachfolger im Dirigentenamt wird Sebastian Riedling sein, ein musikalisches Eigengewächs des Vereins.

Vielen Dank an Paul Körner für den tollen Bericht! (weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

Jugendprobewochenende vom 13. – 15. April in Neustadt an der Weinstraße

Am vergangenen Wochenende fuhren wir, das Jugendorchester des Musikvereins Dielheim und Meckesheim, in die Jugendherberge nach Neustadt an der Weinstraße um uns an diesem Wochenende musikalisch auf unseren baldigen Auftritt am Frühlingscafé vorzubereiten.

Am Freitag gegen 16.00 Uhr sollte es auch schon losgehen. Nachdem unser komplettes Schlagwerk, bestehend aus Drumset, große Trommel, zwei Pauken, Xylophon und allerlei Percussion Instrumente in unserem Anhänger verstaut war, ging es auf die Reise. Dort angekommen, bezogen wir unsere Zimmer und konnten auch schon gleich zum Abendessen gehen. Nach dem leckeren Essen trommelte uns Daniel, unser Jugenddirigent, zusammen und die erste Probe konnte beginnen. Wir arbeiteten ganz fleißig an den Musikstücken, denn schließlich sollten ja nicht nur die Noten sitzen, sondern auch auf die richtige Intonation und Dynamik kommt es an. Am Abend saßen wir noch alle gemütlich beisammen und das eine oder andere Gesellschaftsspiel wurde ausgepackt. Sehr spät ging das letzte Licht auf unserem Flur aus!

Der Samstag wurde ein richtig toller Tag und schon gegen halb zehn fanden die ersten Registerproben statt, gefolgt von einer Gesamtprobe. Nachdem wir fleißig geübt hatten, und uns unser Mittagessen schmecken ließen, machten wir uns zu Fuß in die Innenstadt von Neustadt. Dort angekommen teilten wir uns in Gruppen auf und mit einem Stadtplan zur Orientierung starteten wir mit einer Stadtrallye. Somit hatten wir die Möglichkeit allerlei Wahrzeichen Neustadts zu erkunden. Den fabelhaften Elwetritsche-Brunnen mit seinen 39 Fabelwesen, die mächtige Stiftskirche, die Hinter- und Mittelgasse und viele Skulpturen namhafter Künstler.

Zurück in unserer Herberge ging es dann auch mit der letzten Probe an diesem Samstag weiter. Sehr intensiv haben wir an unserem Lieblingsstück „Aladdin“ geübt. Und dann die Überraschung.Wieso stand auf einmal eine Leinwand in unserem Proberaum? Unser Schlagzeuger Jan hatte uns die DVD zum gleichnamigen Disney Film mitgebracht und so verwandelte sich kurzum unser Proberaum in einen Kinosaal.

Wir hatten alle jede Menge Spaß an diesem Wochenende! Und das tolle Wetter tat sein Übriges.

Müssen wir morgen schon wieder heimfahren? Das war die große Frage am Samstagabend. Leider ja, aber wir sehen uns schon am Freitag wieder.

Wer sich nun vom Können unserer Jugendmusiker überzeugen möchte, kann dies am 29. April um 15.00 Uhr in der Kulturhalle Dielheim beim Frühlingscafé gerne tun. Wir freuen uns sehr auf euer kommen.

(weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

 

Das Jugendorchester läutet musikalisch den Frühling ein

Am 07. April fand das Jahreskonzert des Musikverein Meckesheim statt.

Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete das Jugendorchester des Musikvereins Dielheim und Meckesheim den Konzertabend in der Auwiesenhalle. Voll im Takt und mit schnellen Rhythmen wurden die Besucher musikalisch eingestimmt.

„Aladdin – das magische Musical aus 1001 Nacht“ und weitere bekannte Stücke sorgten für regen Applaus im Publikum. Als Dank für so viel Zuneigung gab es als Zugabe noch das Musikstück „Clocks“ von Coldplay.

Möchtet auch ihr das Jugendorchester live erleben? Dann merkt euch schon jetzt den Termin für das Frühlingscafé am 29. April vor, das in der Kulturhalle in Dielheim um 15.00 Uhr beginnt.

 

Gemeinschaftskonzert – Musikverein Dielheim und MGV Konkordia Balzfeld am 02.12.2017

Der Vorabend des 1. Adventsonntages ist für die Blasmusikliebhaber in Dielheim schon seit vielen, vielen Jahren ein fester Termin in ihrem Kalender. An diesem Tag zieht es die Freunde der Blasmusik immer wieder in die Dielheimer Kulturhalle, um dem Jahreskonzert des Musikvereins zu lauschen. So, wie am vergangenen Samstag, als die Veranstaltung zum 50. Mal  vor einem sehr gut besuchten Haus über die Bühne ging. Gekommen waren nicht nur viele Freunde der Blasmusik, sondern auch Liebhaber des Chorgesangs, insbesondere des Männerchorgesangs. Mit dem MGV Konkordia Balzfeld hatte der Musikverein den ältesten Männerchor der Gesamtgemeinde eingeladen, um gemeinsam zu musizieren. „Als eine neue Herausforderung für alle Beteiligten“ bezeichnete Geschäftsführer Erich Riedling das Gemeinschaftskonzert von Bläsern und Sängern bei seiner Begrüßung zum Auftakt des Abends. Einen herzlichen Willkommensgruß rief Riedling dabei auch Bürgermeister Thomas Glasbrenner mit Gattin zu, wie auch der Ehrenbürgerin Melitta Grün in Begleitung ihres Gatten.

Maren Kammer führte in Folge als Moderatorin durchs Programm, souverän und mit viel Fachwissen. Geradezu ideal als Konzerteröffnung der erste Titel des Musikvereins „Fanfare for a Celebration“ unter der Leitung ihres Dirigenten Ralph Dinu-Biringer. Mit dem Stück „Highland Cathedral“ entführten die Blasmusiker das Publikum nach Schottland. Unverkennbar die Vorliebe des Arrangeurs Michael Korb für Dudelsack-musik. Anschließend folgte „Toccata for Band“ von Frank Erickson, einem amerikanischen Komponisten, Arrangeur und Dirigenten. Der „Florentiner-Marsch“ als Blasmusikausgabe komponiert erfreute die Anwesenden ebenso, wie die Polka von Very Rickenbacher „Ein halbes Jahrhundert“. Der Titel des Stückes könnte auch als Hommage an die Jubiläumsveranstaltung verstanden werden. Respekt und Dank gegenüber den Dielheimer Musikern für 789 gespielten Konzerttiteln in 50 Jahren. Einen höchst gelungenen Auftritt konnten im weiteren Verlauf des Programms die Sänger des MGV Konkordia Balzfeld verzeichnen. Mit einem breiten Spektrum seines Repertoires legte der Chor Zeugnis seines Könnens ab. Die Balzfelder waren am Samstag beste Botschafter des immer wieder zitierten „Deutschen Liedes“. Natürlich durfte auch ein Spiritual nicht fehlen. Der Titel „I want to go to Heaven“ überzeugend vorgetragen vom Chor und seinen Solisten Klemens und Markus Knopf. Sehr gelungen interpretiert auch das anspruchsvolle Volkslied aus Mazedonien „Drumba, drumba“ von Emil Cossetto, ein Werk an das sich nur wenige Chorleiter und Chöre wagen. Nachfolgend  „Der Abendfrieden“ aus der Feder  von Franz Schubert stammend, Die andere Liedversion des gleichnamigen Titels komponierte  Rudolf Desch und „Schöne Nacht“ stammte von  Wilhelm Nagel. Gleich dreimal wurde die Nacht als Mittelpunkt des Tageskreises besungen. Das Abschiedslied „O wie herbe ist das Scheiden“ komponierte Friedrich Silcher. Mit weiteren Titeln präsentierten die Sänger wieder das Leben und den Tagesverlauf. Das Volkslied „Hase und Jäger“, „Zum Tanze geht ein Mädel“, „Der Spielmann“ und das „Rheinische Fuhrmannslied“ stammten von den zeitgenössischen Komponisten Arnold Kempkens, Gerhard Wind, Emil Krämer und Paul Zoll.

Die gemeinsamen Auftritte von Orchester und Chor berührten die Zuhörer in besonderer Art und Weise. Der Fliegermarsch von Hermann Dostal in einer Bearbeitung  von Otto Groll, hatte seine Anziehungskraft beim Publikum auch nicht verloren. Bei der Polka „Im Dorfwirtshaus“ waren Sänger und Bläser musikalisch vereint. Genau wie beim Ohrwurm „Holy Night“ , als Reverenz  gegenüber der gerade beginnenden Weihnachtszeit. Präsentiert  in einer Bearbeitung von Felix Weber, dem versierten Balzfelder Chorleiter. Mit Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“ klang der beeindruckende Abend aus. Stürmischer Applaus galt den Akteuren wie auch den beiden musikalischen Leitern Ralph Dinu-Biringer und Felix Weber.

Für den  Organisator Friedbert Grimm, der Moderatorin Maren Kammer, dem Deko und Wirtschaftsteam hatte Geschäftsführer Erich Riedling auch einen besonderen Dank in Form eines Präsentes parat. Das immer wieder gerne gesungene Weihnachtslied  “Leise rieselt der Schnee“ erklang ganz zum Ende des überaus gelungenen Konzertabends. Die Einladung von Orchester und Chor zum Mitsingen der 3. Strophe wurde von den Anwesenden gerne und stimmgewaltig angenommen.

Vielen Dank an Paul Körner für den tollen Bericht! (weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

 

 

Jugendvorspielnachmittag am 22. Oktober 2017

Der Vorspielnachmittag der Jugend des Musikverein Dielheims war wie immer ein echter Hörgenuss. Am 22.10.2017 in der Aula der Leimbachtalschule war es endlich soweit. Pünktlich um 15 Uhr eröffneten die Schlagwerk Kids Jan Teufel, Robert Hapke, Lucas Haberkorn und Lars Maier zusammen mit ihrem Lehrer Sebastian Riedling den Nachmittag. Voll im Takt und mit schnellen Rhythmen wurden die Besucher musikalisch eingestimmt.

Darauf folgten Coco Sommer, Alizée Gebhardt und Yvonne Haberkorn mit ihrer Darbietung auf der Klarinette. Das Trio spielte gekonnt bekannte Melodien, darunter auch ein beliebtes Thema aus Jurassic Park. Dem Trompetenduo von Robert Hapke und seinem Lehrer Ralph Dinu-Biringer folgte Roberts gefühlvolles Solo, ein Walzer aus der lustigen Witwe. Den ersten Auftritt überhaupt hatte am heutigen Nachmittag die Bläserklasse der Leimbachtalschule mit Moritz Beifuss, Lana Weber, Ronja Bremer und Robert Hapke die zusammen mit ihren Lehrern Kai Schneider und Ralph Dinu-Biringer zwei Stücke darboten.

In der darauffolgenden 10-minütigen Pause konnten sich Zuschauer und Musiker am liebevoll bestückten Kuchenbuffet stärken, bevor es dann mit Nils Maier weiterging. Dieser präsentierte zusammen mit seinem Lehrer Ralph sowie Kai Schneider erst ein Stück aus Jamaika um dann mit der Hymne des „Hoch-Badnerlandes“ das Publikum vollends zu begeistern. Das Stück wurde spontan durch Sebastian Riedling am Schlagzeug und Friedbert Grimm mit der Trompete begleitet. Mit viel Herzblut präsentierten sodann die Flötistinnen des Musikvereins, Annika Seidenglanz, Maja Hapke und Paula Schork das Stück Tico Tico. Das anschließende Menuett versetzte die Zuhörer zurück ins 16. Jahrhundert und erntete viel Applaus. Ein weiteres Duett das nun Paula Schork zusammen mit Esther Philipp intonierte beendete den Auftritt der Querflöten.

Ganz besonders unter die Haut ging der Sauwetterblues von Sebastian Leyer, da die Trompetenklänge äußerst passend zur aktuellen Wetterlage außerhalb der Aula passten.In der folgenden Pause konnte man beobachten wie das Jugendorchester Dielheim/Meckesheim zusammen mit Ihrem Dirigenten Daniel Feurer die Bühne betrat.

Als dann die Klänge von Hey Soul Sister den Raum durchzogen, konnte man die Hingabe der Musiker förmlich spüren. Can you feel the love tonight und weitere bekannte Stücke sorgten für regen Applaus im Publikum. Als Dank für so viel Zuneigung gab es als Zugabe noch 21 Guns.

Friedbert Grimm führte wie immer gekonnt und informativ durch das Programm. Seine lockere und lustige Moderation sorgte für manches Lachen im Publikum.

Daniel Feurer wurde gegen Ende der Veranstaltung besonders gedankt. Er hatte im Sommer 8 Mitglieder des Jugendorchesters auf die Prüfung des D-Lehrgangs an der Musikakademie in Bad Bergzabern vorbereitet. Alle Musiker haben die Prüfung erfolgreich ablegen können.

Zum Abschluss des musikalischen Nachmittags galt der Dank Erich Riedlings dem aufgeschlossenen Publikum, den Musikern und Musikerinnen sowie der gesamten aktiven Gemeinschaft des Musikvereins.

Vielen Dank an Christine Hapke für den tollen Bericht! (weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

 

Auftritt unserer Jugend am Kerwesonntag in Dielheim 2017

Teilnahme am Kerweumzug und anschliessend ein gelungenes Platzkonzert unserer Jugend auf dem Dorfplatz am 29.09.2017

 

Teilnahme unserer Jugendlichen

an einem Weiterbildungslehrgang 2017

Am Samstag, den 29.07.2017 war es soweit! Nach zwei Monaten Vorbereitungszeit sind unsere 8 Nachwuchsmusiker an der Bläserakademie in Bad Bergzabern angekommen.

Die Lehrgänge werden vom Blasmusikverband Rhein-Neckar angeboten und sind in die Schwierigkeitsgrade D1, D2 und D3 unterteilt. Das Leistungsabzeichen dient dazu, den Jugendlichen neben dem praktischen Musizieren auch Grundkenntnisse in der Musiktheorie und der Gehörbildung zu vermitteln.

Der einwöchige Kurs besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil. Für beide Teile gibt es kompetente Fachlehrer, die die Teilnehmer auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten.
Unsere 8 jungen Musikerinnen und Musiker haben sich in den vergangenen Monaten sehr intensiv mit ihren Ausbildern auf die Prüfungsliteratur, die Tonleitern sowie die Theorie vorbereitet.

Abgerundet wird das Ganze durch ein innerhalb dieser Woche einstudiertes gemeinsames Abschlusskonzert aller Lehrgangsteilnehmer. Dieses Abschlusskonzert findet am Freitag, den 04.08.2017 um 15.30 Uhr in der Kulturhalle in Dielheim statt und bietet den Zuhörern ein großartiges Programm mit dem atemberaubenden Klang eines mit ca. 90 Jungmusikern umfassenden Orchesters. Wir freuen uns auf ihr Kommen und wünschen unseren Jungmusiker viel Spaß und viel Erfolg!

Bläserklasse 2017/2018

Die musikalische Bildung trägt wesentlich zu einer positiven Persönlichkeitsentwicklung bei. Musizierende Kinder entwickeln ein vorteilhaftes Sozialverhalten, die allgemeine Lernfähigkeit steigt und das Spielen eines Musikinstrumentes kann sich positiv auf die Gesundheit auswirken.

Am 17. Juli von 10.35-12.10 Uhr findet für die kommende Staffel der Bläserklasse an der Leimbachtalschule Dielheim ein Instrumentenkarussell statt. Hier können die Kinder die verschiedensten Möglichkeiten des Musizierens kennen lernen und ausprobieren, um sich anschließend besonnener für ein Instrument entscheiden zu können.
Dabei werden die Instrumente der Fachgruppe Blasinstrumente (u.a. Klarinette, Trompete, Posaune, Horn, Saxophone, Euphonium, Querflöte) vorgestellt.

Möchte ihr Kind über die Bläserklasse ein Instrument erlernen, haben Sie noch Fragen, dann melden Sie sich doch einfach bei uns unter mvdielheim@gmx.de oder nehmen Sie Kontakt mit der Schule auf. Spielt aber ihr Kind schon ein Blasinstrument und möchte am Orchesterunterricht der Bläserklasse teilnehmen, so können Sie sich natürlich auch an uns wenden.

Sommerfest des Musikverein Meckesheim 2017

Am Sonntag den 9. Juli spielten das große Orchester des Musikverein Dielheims und die gemeinsame Jugendkapelle von Meckesheim und Dielheim beim Wiesenfest in Meckesheim.

Um 12 Uhr spielt das große Orchester unter der Leitung von Ralph Dinu-Biringer. Als Abschluss wurde zusammen mit der Jugendkapelle das Stück „Hey Jude“ gespielt. Im Anschluss trat dann die Jugendkapelle unter der Leitung von Sebastian Riedling auf.

Der Auftritte kam beim Publikum sehr gut an und so durften sie nicht ohne eine Zugabe aufhören.

(weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

   

 

Auftritt unserer Jugend im Rahmen des Jahreskonzerts des Musikverein Meckesheim 2017

Das Jugendorchester der Musikvereine Dielheim und Meckesheim trat am Samstag, den 29. April in Meckesheim im Rahmen des Jahreskonzerts des Musikvereins Meckesheim auf. Unter der Leitung von Daniel Feurer präsentierten sich die Jugendlichen gekonnt und sicher. Sie moderierten die Stücke selbst und überraschten die Zuschauer mit einem tollen Klangerlebnis. Mit Musikstücken wie die Rockballade „21 Guns“, der Filmmelodie aus „Die Schöne und das Biest“ bis hin zu „Best day of my life“ mit afrikanischen Rhythmen begeisterte das Orchester die Zuschauer.

Am Ende des Konzerts trat das Jugendorchester zusammen mit dem großen Orchesters des Musikvereins Meckesheim auf. Unter der Leitung von Daniel Feurer wurde „Hey Jude“ von den Beatles gespielt wobei Nils Maier und Sebastian Leyer als Solisten zu gefallen wussten. Dies war ein krönender Abschluss des gesamten Konzerts mit begeisterten Zuschauern.

 

Frühlingscafé am 02.April 2017

Der Musikverein möchte sich ganz herzlich bei Ihnen für Ihren Besuch beim Frühlingscafé
bedanken und wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

(weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

 

Schlittschuhlaufen in der Eishalle Wiesloch 2017

Am Samstag, den 11.03.2017 trafen wir uns mit insgesamt 16 Kindern und Jugendlichen aus dem Jugendorchester und einigen tatkräftigen Helfern um in die Eishalle nach Wiesloch zu fahren.

Dort angekommen schlüpften die Kleinen und auch Großen, manchmal nicht ganz einfach, in ihre Schlittschuhe. Nachdem dann alle soweit waren konnte es losgehen! Nach anfänglichen Schwierigkeiten machten sich doch alle im Großen und Ganzen sehr gut auf dem Eis und viele zogen erfolgreich ihre Runden. Aber doch gelang es nicht jedem den Tag ohne Stürze zu überstehen! Aber dies machte den meisten nichts aus und so standen sie sofort auf und fuhren fleißig weiter. Wir hoffen, es hat euch mindestens genauso viel Spaß gemacht wie uns. Es sah auf jeden Fall so aus!!!!

Konzert am 26. November 2016

Am Vorabend des ersten Adventssonntags präsentiert der Musikverein 1901 Dielheim in der Kulturhalle als Höhepunkt seines Vereinsjahrs alljährlich ein Konzert. Für die Dielheimer ein fester Termin, an dem sie ihre Verbundenheit mit den Musikern des traditionsreichen Blasorchesters durch zahlreichen Besuch demonstrieren. Auch diesmal blieben nur wenige Plätze in der Kulturhalle unbesetzt, als Erich Riedling im Namen der Vorstandschaft das Publikum begrüßte. Er nutzte auch gleich die Gelegenheit, das Jugendorchester auf der Bühne vorzustellen, das in Kooperation mit dem Musikverein Meckesheim entstanden war, und unter der Leitung von Daniel Feurer den ersten Teil des Konzerts bestritt. Es erklangen bekannte Melodien aus Film und Fernsehen, darunter „May it be“, der Titelsong aus dem ersten Teil der Filmtrilogie „Herr der Ringe“, „Counting Stars“, eines der erfolgreichsten Lieder der amerikanischen Pop-Band OneRepublic und „Somewhere in my memory“ aus dem Film „Kevin allein zu Haus“. Begonnen hatte die Programmfolge mit dem Marsch „Captain America“ aus dem gleichnamigen Film.

Dirigent Daniel Feurer hatte für den Auftritt seines Orchesters nicht gerade die einfachsten Stücke gewählt. Vor allem rhythmisch hatten einige ihre Tücken. Aber die jungen Musikerinnen und Musiker zeigten sich diesen Anforderungen durchaus gewachsen und durften reichlich Applaus entgegennehmen. Wie Erich Riedling in seiner Begrüßung gesagt hatte, sind zur Zeit rund dreißig Jugendliche in Ausbildung beim Musikverein. Das ist zusammen mit der ansprechenden Leistung dieses Abends  Grund genug, optimistisch zu sein, was die Zukunft des Dielheimer Musikvereins betrifft.

Das Gleiche gilt auch für das Erwachsenen-Orchester, das sich unter der Leitung von Ralph Dinu-Biringer als gut aufeinander abgestimmter, harmonisch agierender Klangkörper präsentierte. Immer wieder erstaunlich ist dabei die Bandbreite des Repertoires: Vom schneidigen Marsch klassischer Prägung über die Operette, die sinfonische Dichtung bis zu Jazz, Rock und Pop ist alles dabei. Das von Maren Kammer moderierte Programm begann mit dem „Figaro-Marsch“, einer Bearbeitung der Arie des Figaro aus Mozarts bekannter Oper, die Albert Loritz besorgt hat.

Es folgte „Panta rhei“ ( „Alles fließt“) von Markus Götz. Entstanden im Jahre 2013 als Auftragskomposition für ein Gemeinde-und Vereinsjubiläum, schildert das sinfonische Werk einzelne Stationen einer Dorfgeschichte, wie sie für viele Gemeinden passt. So auch für Dielheim, was die Orchestermitglieder Werner Kolb und Friedbert Grimm auf die Idee brachte, das anspruchsvolle, an rhythmischen Finessen reiche Stück mit einer Diashow alter Dielheimer Fotoaufnahmen zu begleiten.

 „Pacific Dreams“ von Jacob de Haan war der zweite Höhepunkt im Programm. Die Komposition erzählt von der Sehnsucht eines in Australien Gelandeten nach dem ewigen Sommer der Inseln im Pazifik.  Eine solche Musik, in der sich lyrische Teile, aber auch Jazz-und Swingelemente finden, lebt auch von der dynamischen Gestaltung, und hier ließ Dirigent Ralph Dinu-Biringer keine Wünsche offen.

Das Stück „Erinnerung an Zirkus Renz“ wurde bekannt durch die effektvollen Arrangements für verschiedene Soloinstrumente. Im Dielheimer Konzert übernahm Timo Manz den Solopart am Xylophon. Sein präzises, temperamentvolles Spiel bescherte ihm begeisterten Applaus, für den er mit einer Zugabe dankte.

„Operettensterne“ war ein Medley bekannter Melodien von Carl Zeller, Johann Strauß und anderen  überschrieben, mit dem das Orchester zum unterhaltsamen Teil des Programm überleitete. Diese Komposition von Michael Friedmann fand ebenso die ungeteilte  Zustimmung des Publikums wie „Queen Greatest Hits“, ein Querschnitt mit den größten Erfolgen der legendären Band um Freddie Mercury.

Mit dem von Ludwig van Beethoven komponierten „Marsch des York’schen Korps“ und dem Marsch „Gruß an Würzburg“ von Richard Stegmann schloss das offizielle Programm. Aber natürlich erklatschte das Publikum noch die eine oder andere Zugabe, die gerne gewährt wurde.

(Bericht aus der RNZ) 

 

Vorspielnachmittag der Jugendmusiker am 23.10.2016

Der Musikverein Dielheim veranstaltete am Sonntag, den 23. Oktober seinen Vorspielnachmittag in der Aula der Leimbachtalschule Dielheim.

Eröffnet wurde der Nachmittag um 15.00 Uhr mit dem Schlagzeugensemble unter der Leitung von Sebastian Riedling. Mit dem Stück „El Primer Fuego“ präsentierten sich an den Tomtoms Lucas, auf der Snare drum Robert, am Shaker Mattis, an den Congas Jan und zu guter Letzt auf der kleinen Trommel Sebastian.

Nach der Begrüßung von Friedbert Grimm spielten unsere Querflöten ihre Duette vor. Annika und Maya gaben zwei Stücke zu Gehör. Daraufhin folgten Esther und Paula die ebenfalls ihr Können unter Beweis stellten. Als letzte Querflötistin durfte Lisa, die jüngste, mit nur 7 Jahren, ihr eingeübtes Stück „Hänsel und Gretel“ präsentierten. Alle fünf werden von Frau Kuch von der Musikschule Dielheim-Horrenberg ausgebildet.Weiter ging es mit der Bläserklasse der Leimbachtalschule Dielheim, die sich mit ihrem Ausbilder Ralph Dinu-Biringer vorstellten. Begleitet mit der kleinen Trommel, spielten sie uns zwei Stücke im Trio vor. Amrit glänzte auf dem Saxophon, Aaron auf der Trompete und Silas mit der Klarinette.

Daraufhin folgte eine kurze Pause, und es gab die Möglichkeit sich am leckeren und reichhaltigen Kuchenbuffet zu bedienen.Den zweiten Teil eröffnete wie zuvor das Schlagzeugensemble. Diese Mal noch mit dabei, Leon auf dem Drumset und Timo mit einem besonderen Schlagwerk. Zu siebt präsentierten sie den Zuhörern zwei Stücke. Im Fokus stand diesmal das Vibraphon, jenes Timo routiniert und professionell beherrschte.

Im Anschluss darauf folgten nun zwei Holzbläser, die schon ganz gespannt auf ihren Auftritt warteten. Alizée, die uns ihr Stück „Bunt sind schon die Wälder“ mit ihrer Klarinette zu Gehör brachte und Daniel auf seinem Saxophon, der uns Einblicke in die Welt des Jazz gab. Beide Jungmusiker werden derzeit von Volker Rätzel von der Musikschule ausgebildet. Als nächste Solisten waren Paulina und Sebastian mit ihrer Trompete am Start. Sebastian spielte uns als Solist die Titelmelodie von „James Bond“ gekonnt vor. Danach folgte ein zweistimmiges Trompetenduett das beide mit ihrem Trompetenlehrer Herr Gaa erfolgreich einstudierten.

Am Ende gab es einen riesen Applaus für alle Musiker und Musikerinnen, die an diesem Nachmittag auf der Bühne standen. Der große Zuspruch seitens unserer Besucher an diesem Nachmittag und der hohe Leistungsstand der Jungmusiker zeigt einmal mehr die hohe Qualität der Ausbildung und was alles mit dem wunderbaren Hobby Musik erreicht werden kann. Der Musikverein Dielheim bedankt sich von ganzem Herzen bei allen Helfern, Zuhörern und vor allem Vorspielern für das gute Gelingen dieses Vorspielnachmittags.

(weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

img_1590

 

 Sommerserenade 2016 an der Kelterhalle Dielheim

am 02.07.2016 fand in diesem Jahr die Sommerserenade an der Kelterhalle statt.
Trotz EM-Spiel der Deutschen Nationalmannschaft war es ein gelungener Abend.
Friedbert Grimm begrüßte die Zuschauer und übernahm die Moderation zwischen den Stücken.
Den Anfang machte unser Gemeinschaftsjugendorchester Dielheim/Meckesheim unter der Leitung von Daniel Feurer.
Nach eine Pause spielte das große Orchester unter der Leitung von Ralph Dinu-Biringer.
Als Zugaben konnte man „Udo Jürgens live“ und „Wir Musikanten“ hören.

(weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

Auftritt des Jugendorchesters beim Sommerfest in Meckesheim 2016

Auch in diesem Jahr spielte das Gemeinschaftsjugendorchester Dielheim und Meckesheim
beim Sommerfest in Meckesheim. Dort konnte man die Fortschritte seit dem letzten Jahr
sehr gut raushören.

(weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

IMG_6247

 

Instrumenten-Karussell an der Leimbachtalschule Dielheim

Am 27.06.2016 fand für die kommende Staffel der Bläserklasse an der Leimbachtalschule Dielheim, für die 2. und 3. Klässler das Instrumenten – Karussell statt.
Hier konnten die Kinder die verschiedensten Möglichkeiten des Musizierens kennen lernen und ausprobieren, um sich anschließend besonnener für ein Instrument
entscheiden zu können.
Dabei wurden die Instrumente der Fachgruppe Blasinstrumente (u.a. Klarinette, Trompete, Posaune, Horn, Saxophone, Euphonium, Querflöte) vorgestellt.
Möchte ihr Kind über die Bläserklasse ein Instrument erlernen, haben Sie noch Fragen, dann melden Sie sich doch einfach bei uns mvdielheim@gmx.de oder nehmen
Sie Kontakt mit der Schule auf. Spielt aber ihr Kind schon ein Blasinstrument und möchte am Orchesterunterricht der Bläserklasse teilnehmen, so können Sie sich
natürlich auch an uns wenden.

blaeser_01

Unser Jahresausflug mit dem Jugendorchester nach Tripsdrill 2016

Am 4. Juni 2016 haben wir uns um halb neun in Dielheim getroffen.
Als alle da waren, stiegen wir in die 2 Busse der SRH Neckargemünd, die wir freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen haben.
Bei schlechtem Wetter machten wir uns auf den Weg nach Tripsdrill, doch als wir in Cleebronn ankamen war das Wetter Gott sei Dank schön!
Wir warteten noch kurz auf die Jugend des Meckesheimer Musikvereins, holten die Karten und starteten mit unserer Tour.
Der Donnerbalken war ziemlich wild. Das machte uns großen Spass!
Als wir den Pilz sahen, wollten wir ein paar Runden fahren.
Danach fuhren wir Wildwasser Rafting. Dabei wurden wir ganz schön nass!
Genauso erging es uns mit der Badewanne!
Wir sind oft Mammut gefahren und zum Schluss noch Karacho.

Dankeschön an die Betreuer Yvonne Haberkorn, Sebastian Riedling und Daniel Feurer.
Wir hatte wahnsinnig viel Spaß!
von Nils Maier und Alizée Gebhardt

(weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Frühlingsabend April 2016

Am Samstag, den 16. April 2016, findet um 19:30 Uhr in der Kulturhalle Dielheim der Frühlingsabend des Musikvereins Dielheim statt. Bei freiem Eintritt sind Sie ganz herzlich eingeladen, mit internationalen Hits und Klassikern der traditionellen Blasmusik in den Frühling zu starten.

Die Eröffnung des Abends übernimmt das Gemeinschaftsjugendorchester, welches sich aus jungen MusikerInnen aus Dielheim und Meckesheim zusammensetzt. Begleiten Sie die Jungend und Dirigent Daniel Feurer auf ihrer Weltreise von Portugal über Polen nach Dänemark und England. Auf der Reise erwarten Sie Ausflüge in das schottische Hochland und unter anderem nach Cornwall. Seien Sie gespannt, was das Jugendorchester noch so an Überraschungen für Sie parat hält.

Im Anschluss hören Sie das Schlagzeugensembles des Musikvereins unter der Leitung von Sebastian Riedling, danach der gemeinsame Auftritt des großen Blasorchesters zusammen mit den jugendlichen Musikern aus Dielheim ansteht. Unter der Leitung von Ralph Dinu-Biringer erklingen „A song for you“ des österreichischen Komponisten Otto M. Schwarz und das Stück „Firework” von Kate Perry, welches von Michael Brown für Blasorchester arrangiert wurde.

Ganz klassisch wird Ihnen der „Deutschmeister Regimentsmarsch“ von Wilhelm August Jurek dargeboten. Die 1893 erschaffene Komposition gehört heute zu den beliebtesten Militärmärschen und ist Ihnen sicher nicht unbekannt.
Exotischer wird es da schon mit dem Werk „African Symphony“ aus der Feder von Van Allen Clinton McCoy. Erschienen in den Siebziger Jahren wurde es vor allem durch das zu hörende Blasmusikarrangement von Naohiro Iwai weltbekannt. Der Schwerpunkt liegt im Schlagwerkregister, das durch eingängige Rhythmen verschiedenster Schlag- und Perkussionsinstrumente auf sich aufmerksam macht. Aber auch die Bläser, wie Hörner und Posaunen, tragen sehr zum afrikanischen Klang des Stückes bei.
Ein besonderer musikalischer Leckerbissen erwarten Sie mit dem Hit “Macarena” von Bernado Batista Monterde, welches ebenfalls vom Japaner Naohiro Iwai arrangiert wurde. Der Dirigent Ralph Dinu-Biringer selbst wird Sie mit einem glänzenden Trompetensolo überzeugen.
Auch eine traditionelle Polka darf nicht fehlen. In diesem Genre erwartet Sie die „Fuchsgraben“-Polka von Karel Vacek und arrangiert von Gerald Weinkopf. Diese Polka zählt zu den erfolgreichsten Titeln von Ernst Mosch und seinen Original Egerländer Musikanten. Liebhaber der böhmischen Blasmusik werden Sie sofort erkennen.

Für Ihr leibliches Wohl ist während des Konzertes bestens gesorgt.

Der Musikverein freut sich auf Ihr Kommen, auf ein klangvolles Konzert und darauf, den traumhaften Abend anschließend zusammen mit Ihnen gemütlich ausklingen zu lassen.

 

Generalversammlung im SG Clubhaus Horrenberg 2016

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand im Clubhaus in Horrenberg statt. Mit dem „Hoch Badnerland“ eröffnete der Musikverein die Versammlung. Der Geschäftsführer Bernd Maier begrüßte die anwesenden Mitglieder und gab die Tagesordnung bekannt. Es gab keine Einwände zur Tagesordnung und es lagen auch keine weiteren Anträge in schriftlicher Form vor.

Mit dem Lied „Ich hatte einen Kameraden“ gedachte der Musikverein der verstorbenen Mitglieder.

Bernd Maier gab in seinem Bericht einen Überblick über die vergangenen Jahre. Neben den üblichen Veranstaltungen war ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt der Vorstandschaft die Jugendarbeit. Hierbei seien die Fortführung der Bläserklasse an der Leimbachtalschule und die gemeinsame Jugendkapelle zusammen mit dem Musikverein Meckesheim erwähnt. Er bedankte sich bei allen passiven und aktiven Mitgliedern für ihre Unterstützung des Vereins, sei es musikalische, als Helfer oder bei organisatorischen Tätigkeiten.

Danach gab er einen ausführlichen Bericht über die Aktivitäten des Vereins der vergangenen zwei Jahre. Besonders hervorzuheben sind die vereinseigenen Veranstaltungen wie das Frühjahrskonzert und das Herbstkonzert, wie auch das Vatertagsgrillfest, welches 2015 erstmals erfolgreich in der Kelterhalle veranstaltet wurde. Durch musikalische Auftritte am weißen Sonntag, Fronleichnam, Maibaumaufstellung, St. Cyriak Fest aber auch beim Maifest des Gewerbevereins zeigt der Musikverein wie sehr er in der Gemeinde verwurzelt ist.

Der für die Finanzen zuständigen Geschäftsführer Erich Riedling und das Vorstandmitglied Melissa Neidig bescheinigte dem Musikverein eine solide finanzielle Grundlage. Sie gingen in ihrem Bericht auf die Jahre 2014 und 2015 ein. Die beiden Kassenprüfer Theresia Freudenberg und Tina Bolesta konnten eine einwandfreie Kassenprüfung bestätigen. Die Entlastung der Kassierer erfolgte einstimmig.

Dirigent Ralph Dinu-Biringer, seit September 2015 im Amt, berichtete über den bisherigen musikalischen Stand Vereins und informierte über die musikalischen Ziele für 2016. Er bedankte sich bei allen Musiker für ihr musikalisches Engagement.

Geschäftsführerin Jacqueline Knopf informierte über die in den letzen beiden Jahren durchgeführten Aktivitäten der Jugend. Hierbei ging sie auf die Veranstaltungen der Jugendkapelle ein. Erwähnt seien hier der Auftritte beim Schulfest, der Auftritte beim Herbstkonzert aber auch gemeinsame Auftritte mit dem großen Orchester im Rahmen der Martinsumzüge und bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes. Aber auch diverse Freizeitaktivitäten wurden durchgeführt. Die Bläserklasse hat sich als ein sehr erfolgreiches Konzept gezeigt. Die durchgeführten verschiedenen Instrumentenvorstellungen kamen sehr gut an.

Karlheinz Maier, aus den Reihen der passiven Mitglieder bedankte sich bei den Vorstandsmitglieder für ihre Arbeit und bestätigte aus den gehörten Bereichten der Vorstandschaft eine einwandfreie Vereinsführung und empfahl die Entlastung der Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung. Diese erfolgte einstimmig.

Im Anschluss wurden Neuwahlen mit nachfolgendem Ergebnis durchgeführt:

Geschäftsführer: Jacqueline Knopf, Maren Kammer, Erich Riedling, Bernd Maier

Unterkassier: Melissa Neidig

Aktiver Beirat: Friedbert Grimm, Thorsten Hartmann, Thomas Huber

Vergnügungsausschuss: Michaela Steiert, Stefan Laier

Kassenprüfer: Theresia Freudenberg, Tina Bolesta

Bernd Maier dankte dem ehemaligen Geschäftsführer Thomas Huber für sein Engagement in der Vereinsführung. Er war ca. 7 Jahre als erster Vorstand und als Geschäftsführer erfolgreich tätig. Dafür erhielt er ein kleines Präsent. Bernd Maier bedankte sich auch dafür, dass er weiterhin als Beirat in der Vorstandschaft aktiv bleibt. Julia Spaluto war als aktiver Beirat tätig und vorher als Schriftführerin. Für ihre tolle Arbeit bedankte sich Bernd Maier bei ihr. Da sie nicht persönlich anwesend sein konnte, wird ihr Präsent später übergeben.

Als Abschluss gab Bernd Maier für 2016 einen Ausblich. Aktuell laufen die Vorbereitungen für das Frühjahrskonzert. Die nächsten Veranstaltungen werden das Vatertagsgrillfest und die Sommerserenade in der Kelterhalle aber auch ein Ausflug sein. Ein weiterer Schwerpunkt wird wieder die Jugend sein. Hier sei das Fortführen der Bläserklasse, diverse Instrumentvorstellung um weiteren Musiknachwuchs zu gewinnen aber auch verschiedener Freizeitaktivitäten erwähnt.

Bernd Maier bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Kommen und beendete die Versammlung.

 

Erste öffentliche Probe in Dielheim

Am 26.02.2016 fand die erste Probe des Gemeinschafts-Jugendorchesters Dielheim und Meckesheim, in der Aula der Leimbachtalschule in Dielheim statt.
16 Jugendliche trafen sich um gemeinsam zu musizieren.

Zu diesem Anlass, konnten Kinder und Jugendliche, sowie ihre Eltern von 18.00 bis 20.00 Uhr bei uns vorbeischauen und bei Interesse ein Instrument wie z. B. Posaune, Trompete oder auch Klarinette einfach ausprobieren und Fragen stellen.

Anhang 1 (15)

 

Konzert am 28.November 2015 in der Kulturhalle

Eine voll besetzte Kulturhalle konnte Geschäftsführer Thomas Huber zum diesjährigen Konzert des Musikvereins Dielheim begrüßen. Maren Kammer führte an diesem Abend durch das Programm und gab Erläuterungen und Beschreibungen zu den aufgeführten Titeln des Abends.

Mit dem „Festal Marsch from Rinaldo“ von Georg F. Händel eröffnete das Jugendorchester unter der Leitung von Daniel Feurer das Konzert. Das neugegründete Orchester setzt sich aus 20 jungen Musikerinnen und Musiker aus Dielheim und Meckesheim zusammen. Mit weiteren Stücken zeigte das Orchester sein musikalisches Potential. Erst nach einer Zugabe durften sie die Bühne verlassen.

Im Anschluss zeigte unser Schlagzeugensemble mit „Hip bag“ welchen Rhythmus in ihnen steckte. Die fünf Musiker unter der Leitung von Sebastian Riedling zeigten mit ihrem zweiten Stück, dass man auch mit dem Schlagzeug weihnachtliche Klänge perfekt vertonen kann.

Melodische Vielfalt zeigte im Anschluss das große Blasorchester Musikverein Dielheim unter der Leitung des neuen Dirigenten Ralph Dinu-Biringer, der an diesem Abend sein erstes Konzert mit dem Musikverein bestritt.

Passend dazu ausgewählt, eröffnen die Trompeten und Posaunen mit einer klassischen Fanfare das Werk „A Little Opening“ von Thiemo Krass. Mit „Ross Roy“ von Jacob de Haan wurde ein beeindruckendes Musikwerk aufgeführt. Ein Wechsel von Rhythmen wurde von Orchester mit einer solistischen Einlage von Melissa Laier am Saxophon hervorragend dargeboten.

Mit dem Stück “Two Movements” erklangen zwei kontrastreiche Sätze von Kees Vlak. Der erste Satz kam heiter und melodiös daher, wohingegen der zweite Satz “Temptation“ kraftvoll und energiegeladen gegenüber stand. Die Gegensätze mündeten in einem großartigen Finale mit einem beeindruckenden Schluss.

Wer kennt nicht die legendäre Chanson-Sängerin Édith Piaf? Das bekannteste Stück ist sicher „Mon manège à moi“. Das und viele weiter präsentierte der Musikverein im zweiten Teil des Konzertes mit dem Stück „A tribute to Edith Piaf“ von Roland Kernen.

Danach ging es mit „Abba gold“ von Ron Sebregts weiter mit bekannten Stücken. Die erfolgreichsten Lieder der schwedischen Popgruppe wurden in dem Medles präsentiert. Mit „Dancing Queen“, „Mamma Mia“, „Fernando“ mit dem Trompetensolo von Thomas Huber und Rudi Fuchs und „The Winner Take It All“ begeisterte der Musikverein die Zuhörer.

Kurz vor Weihnachten im vergangenen Jahr verstarb Udo Jürgens völlig überraschend im Alter von 80 Jahren. Als Komponist, Pianist und Sänger konnte er auf eine fast 60-jährige Karriere zurückblicken in der er zu einem der kommerziell erfolgreichsten Unterhaltungsmusiker im deutschen Sprachraum zählt. Kurt Gäble arrangierte in dem Medley „Udo Jürgens live“ einige seiner beliebtesten Hits. Unter anderem sind dabei folgende Highlights zu nennen: „17 Jahr, blondes Haar“, „Mit 66 Jahren“ oder „Aber bitte mit Sahne“. Auch hier konnte eigentlich jeder im Publikum die Stücke mitsingen oder summen.

Mit dem Abschlusstück „Dankeschön Hubert Wolf“ von Franz Watz wurde auch etwas für die Polkaliebhaber dargeboten.

Es war mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei an diesem Konzertabend. Obwohl der Dirigent Ralph Dinu-Biringer erst im September 2015 die Leitung des großen Blasorchesters übernommen hatte, wurde ein hervorragendes Programm zusammengestellt und dargeboten. Für diese Leistung aber auch für die des Jugenddirigenten Daniel Feurer und des Schlagzeugausbilder Sebastian Riedling dankte Thomas Huber in seinen Schlussworten. Er erwähnte natürlich auch die „stillen Helfer“ im Hintergrund eines solchen Konzertes. Friedbert Grimm, der den Wirtschaftsbetrieb und den Auf- und Abbau zusammen mit seiner Frau Anita organisierte.

Ein besonderer Dank galt Karl Stadter. Dieser beendete nach mehr als 52 Jahren als Musiker seinen aktive Kariere. Thomas Huber dankte für seine langjährigen Tätigkeiten in der Vorstandschaft, als Jugendleiter aber auch Mitglied in der Tanzmusik „Die kleinen Egerländer“.

Die obligatorische Zugabe folgte mit „Nessaja“ aus dem Musical Tabalugavon Peter Maffay und dem Weihnachtlichen Stück „Happy Christmas“ von John Lennon und Yoko Ono.

Wir danken allen Besuchern unseres Konzertes und würden uns freuen, wenn wir sie bei unseren weiteren Veranstaltungen wieder begrüßen zu dürfen.

 

IMG_0093

 

Umrahmung der Christmette am 24.12.2014